Kooperationspartner

[zurück]

Mit Wirkung zum 01.01.2000 hat der Gesetzgeber die Möglichkeiten für Rechtsanwälte, über den Ort ihrer Niederlassung hinaus tätig zu sein, erweitert. Er hat nämlich im sogenannten Anwaltsprozeß, d. h. bei einem Rechtsstreit, in dem sich die Prozßeführenden anwaltlich vertreten lassen müssen, die Notwendigkeit der Zulassung im jeweiligen Gerichtsbezirk abgeschafft. Somit kann ein Rechtsanwalt für seine Mandanten gerichtlich ohne örtliche Beschränkung an allen erstinstanzlichen Gerichten der Bundesrepublik Deutschland tätig sein.

Die bisherige Rechtslage sorgte für Verwirrung, denn sie verlangte stets einen am Ort des Prozesses niedergelassenen Anwalt zu beauftragen. Dieser Auftrag wurde für die prozeßführenden Mandanten regelmäßig von ihrem Hausanwalt anwaltlichen Kollegen seines Vertrauens erteilt.

Regelmäßig wickelte somit der Hausanwalt die informativen Gespräche mit seinen Mandanten ab und verfaßte die notwendigen Schriftsätze, während der sogenannte Prozeßanwalt am Ort des Geschehens den Rechtsstreit vor Gericht vertrat.

Die Kanzlei Makris Rechtsanwälte wurde bereits unmittelbar nach ihrer Gründung im Jahre 1985 vielfach von Mandanten in Anspruch genommen, die ihre bundesweiten Interessen nicht durch die Beauftragung einer Vielzahl von Rechtsanwälten wahrnehmen lassen wollten, sondern es uns überließ, die Rechtslage aufzubereiten und entsprechend den rechtlichen Vorgaben mit uns kooperierende Anwaltskanzleien zu beauftragen.

Über die Jahre entwickelten sich auf diese Art und Weise zunächst über die alten Bundesländer verteilte, fest eingespielte Kooperationen, die - wie wir in unseren Willkommensgrüßen schon beschrieben haben - im Einzelfall dazu führen, den Mandanten unmittelbar an einen unserer Kooperationspartner zu verweisen.




Der Beitritt der neuen Bundesländer brachte insbesondere einen weiteren Schwerpunkt unserer überwiegend zivilrechtlichen Tätigkeit im Rahmen des Insolvenzrechts mit sich. Hier waren wir auf die Zusammenarbeit mit geeigneten Partnern in den Beitrittsländern angewiesen und konnten auch in den neuen Bundesländern rasch ein Netz qualifizierter, partnerschaftlich mit uns zusammen- arbeitenden Kanzleien aufbauen.

Soweit unsere Mandanten Berührungen mit ausländischen Rechtsordnungen hatten, aber auch in Verfolgung der Interessen von vorwiegend im Raum der Europäischen Union gewerblich tätigen Mandanten, entwickelten sich Kontakte zu renommierten Anwaltskanzleien im europäischen Ausland mit Schwerpunkten in der Republik Griechenland und in Spanien.

Dort, aber auch in anderen Ländern ermöglichen uns qualifizierte Rechtsanwälte in kollegialer Zusammenarbeit die Interessen unserer Mandanten zu wahren, auch wenn wir nicht unmittelbar am Ort des Geschehens tätig werden.

Auch die durch die neue Rechtslage geschaffene Möglichkeit wird in vielen Fällen auch im Rahmen unserer Tätigkeit in der Bundesrepublik Deutschland die Hinzuziehung von Kollegen und das Zurückgreifen auf ihre durch jahrelange Arbeit am Ort erworbene Erfahrung erforderlich machen.

Unabhängig von Rechtsanwälten, die uns seit langem durch wechselseitige Zusammenarbeit verbunden sind, wickeln wir die Interessen unserer Mandanten auch in gemeinsam koordinierter Arbeit mit Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern ab.

Schließlich ergibt sich von Zeit zu Zeit die Notwendigkeit, den gutachterlichen Rat eines Hochschullehrers einzuholen. Deshalb pflegen wir den Kontakt zu juristischen Vereinigungen und Universitäten. Im Einzelfall sind unsere Mandanten sicher, auf Rat und Beistand unserer Kooperationspartner zurückgreifen zu können.
     
 

   

© 1998-2017 Rechtsanwälte Makris und Reök, Goltsteinstr. 22, 40211 Düsseldorf,
Telefon: +49 (0) 211 173350, Telefax: +49 (0) 211 1733520