News-Archiv
Aktuelle Urteile und Gesetze

[ zurück zur News-Übersicht ]

Unbeschränkte Zulassung

Mit Wirkung zum 01.01.2000 hat der Gesetzgeber mit einer mehr als hundertjährigen Tradition gebrochen. Die Rechtsanwälte der Bundesrepublik Deutschland waren bisher in Wahrnehmung von Angelegenheiten des Familienrechts und des übrigen Zivilrechts, soweit die Zuständigkeit der Landgerichte als Eingangsinstanz bestand, an den Ort der Zulassung gebunden. Sie konnten nicht vor auswärtigen Landgerichten und vor einem Familiengericht, an dem sie nicht zugelassen waren, auftreten.

Die Anzahl der Privatpersonen und natürlich auch der Gesellschaften, die anwaltlichen Beistand außerhalb ihres Wohnsitzes bzw. ihrer Niederlassung benötigen, ist gerade in den letzten Jahrzehnten stark gewachsen. Den Mandantenkreis nicht vor sämtlichen Gerichten vertreten zu können, war ein großes Hindernis im Rahmen effektiver Rechtsverfolgung, da regelmäßig weitere Anwälte zu beauftragen waren, was nahezu stets auch zur Erhöhung der anfallenden Kosten führte.

Nunmehr ist dem dringenden Bedürfnis nach Abschaffung dieses "alten Zopfes" Rechnung getragen worden.

Damit kann jeder in der Bundesrepublik Deutschland zugelassene Rechtsanwalt -soweit er an einem Amts- und Landgericht zugelassen ist- an sämtlichen Amts- und Landgerichten der Bundesrepublik Deutschland prozessual für seine Mandanten unmittelbar vor den Gerichten tätig sein, ohne daß es der Einschaltung von Rechtsanwälten am Ort des Gerichts zwingend bedarf.

Wir können also für Sie jetzt nicht nur außergerichtlich, sondern auch im Rahmen der Prozeßvertretung für Sie bundesweit bei allen Amts- und Landgerichten tätig werden.

Düsseldorf, im Januar 2000


     

© 1998-2017 Rechtsanwälte Makris und Reök, Goltsteinstr. 22, 40211 Düsseldorf,
Telefon: +49 (0) 211 173350, Telefax: +49 (0) 211 1733520